Das Leben ist ein Ponyhof

Man muss nur manchmal Scheiße schippen

Randnotizen

Das Dumme am Weglaufen ist: Man kann es nicht permanent. Irgendwann geht dir die Puste aus, du bleibst du stehen und die Probleme holen dich ein. Und glaub mir, dann haben sie eine richtig miese Laune …

Sonstiges

BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor

Neugierig?

  • 17
  • 51
  • 1.356
  • 4.326
  • 14.127

Foto, Alter, Größe, Wohnort …

Sieben Jahre bin ich jetzt Single – Sieben Jahre keinen Sex, und ich lebe immer noch. Erstaunlich, denn wenn ich mir manchmal durchlese wie verzweifelt die Leute sind wenn es mal ein paar Wochen Durststrecke gibt? Oder ich bin nicht normal. Kann natürlich auch sein!

Tja, verzweifelt bin ich nicht. Das ist mir klar, aber ich kann auch nicht sagen dass ich glücklich sei. Ist ja nicht alleine der Sex der fehlt, sondern auch die Zweisamkeit. Sich gemeinsam einen Film ansehen, darüber sprechen oder lästern, gemeinsam was unternehmen und Freude teilen. Ja, ich denke das fehlt mir am meisten: Sich einfach mal für die Frau freuen wenn es ihr gut geht, und sie glücklich ist.

Auch das Schweigen fehlt! Ist ein Unterschied ob man schweigt weil man alleine ist, oder ob man gemeinsam schweigen kann. Stille sagt manchmal mehr aus, als viele Worte. So sind mitunter tausend Versprechungen nicht so vielsagend wie ein Blick in ein paar warmer Augen und dem – eben stillen – Versprechen dass man füreinander da ist.

Weiterlesen

Von Besonderen Dingen und kranken Neigungen

Schon merkwürdig wie das Leben spielt. Ich erinnere mich an meine erste große Liebe – naja, genau genommen war es mehr eine Schwärmerei. Meine Mathelehrerin! Ja, das klingt jetzt pervers, wieso ausgerechnet Mathe? Aber mir ging es damals nicht so sehr um Mathe, als vielmehr das Weib, welches da an der Tafel stand: Herrlich lange, gewellte und glänzende rote Haare, ein üppiger Vorbau und ein barocker Hintern – nicht zu groß, nicht zu klein. Eben in meinen Augen perfekt…

Die Mädchen in meinem Alter? Die ließen mich irgendwie kalt. War nicht meine Welt. Zu aufgedreht, zu sprunghaft, zu … es passte nicht. Sie trafen weder vom Erscheinungsbild, noch vom Verhalten her meinen Geschmack.

Weiterlesen

Vorwärts 2017!

2016 war nicht unbedingt ein Jahr welches ich erneut erleben möchte. Positiv daran? Es ist auch gar nicht möglich. Ich habe meine Mutter verloren, die kann mir eh keiner ersetzen, bin die Wohnung verloren und von Köln nach Sachsen gezogen. Ein Schritt den ich nicht bereue! Ganz im Gegenteil, so langsam kristallisiert sich heraus dass nicht Alles was in NRW schlecht dargestellt wird, auch so ist, aber das wird noch ein eigenes Thema werden, welches ich nach und nach in einem Radioprogramm verarbeiten werde.

Ich fühle mich hier jedenfalls pudelwohl, wurde herzlich willkommen geheißen und bin davon überzeugt dass ich hier eine neue Zukunft mit Perspektiven haben werde.

An erster Stelle steht bei mir derzeit die Gesundheit – mit 38 vier Herzinfarkte und ‘versemmelte Bypass OP, fortgeschrittene Arteriosklerose und eine heftige Diabetes? Gut, der Blutdruck ist weitestgehend unter Kontrolle, aber am Rest muss ich arbeiten, wenn ich noch etwas über diese Welt wandern möchte – was trotz Allem definitiv der Fall ist.

Und ich werde meine eigenen Interessen wiederbeleben. Sprich meinen Hobbies folgen und im Frühjahr, bzw. Sommer auch wieder verstärkt nach draußen gehen. War ja aus sicherlich verständlichen Gründen im letzten Jahr nicht ohne weiteres möglich…

Was die Trauer angeht, naja, es tut immer noch weh, aber das ist mir bekannt. Man lernt mit dem Verlust eines geliebten Menschen umzugehen, aber so ganz abschütteln? Ich weiß nicht ob das geht. Aber das ist dass Leben, so wird es jeder früher oder später erfahren. Man kann sich daran festhalten was man verloren, oder man kann es so sehen dass man Freiheiten gewonnen hat!

Wie dem auch ist, ich wünsche euch allen nachträglich ein frohes 2017 …

Das Prinzip Amalek I – Gier und Geiz

Licht-und-schattenWas ist Böse? Gibt es DAS Böse als greifbare Entität überhaupt? So als Personifizierte Gestalt auf welche man mit dem Finger zeigen kann? Oder ist es lediglich die philosophische Definition von Gewohnheiten und Sichtweisen? Abstrahierte Gedanken die dem Schutz der Gesellschaft dienen soll? Ich weiß nicht ob es uns von den Plakaten jener entgegen lacht die sich Volksvertreter schimpfen – hier wie überall auf der Welt. Vielleicht sind es ja auch religiöse Führer, die den Glauben ihrer Mitmenschen nutzen um sie gegeneinander aufzuwiegeln. Oder schlicht jeder der die Ängste, die Hoffnungen, die Wünsche und den Glauben eines anderen Menschen ausnutzt. In diesem Fall wäre das Böse nicht irgendein gehörnter Bock, kein zum Satan gemachter Engel, sondern ein Teil in uns – ein Aspekt unseres Selbst, welchen wir entweder steuern können, oder der uns kontrolliert.

Wir haben in jedem Fall die freie Wahl was unser Verhalten anderen gegenüber angeht. Wir entscheiden stets selbst ob wir Grausamkeit in unsere Herzen lassen, oder lernen dem Anderem sein Glück zu gönnen.

Weiterlesen

Man lernt mit Trauer leben, aber man legt sie nicht ab …

Jetzt ist es fast zwei Monate her dass meine Mutter beerdigt wurde. Man hat mir prophezeit dass es schwierig werden würde, wenn ich alleine am Grab stünde. Andererseits? Sollte ich als Sohn wirklich einen Trauerredner bestellen? Mir von jemand völlig Fremden etwas über meine Mutter erzählen lassen, nur damit ich nicht alleine bin? Einen bezahlten Freund auf Zeit?

Schwierig würde ich es im Nachhinein nicht nennen. Schmerzhaft, ja. Besonders wenn ich an die Versprechungen jener Kollegen denke, die sie immer hoch gehalten hatte, auf die sie so viele Stücke hielt und die dann doch nicht kamen. Es hätte nichts geändert, aber es wäre ein Trost gewesen. Irgendwie … So Etwas durchzustehen hat auch nichts mit stark sein zu tun. Man tut was man tun muss, man begegnet den Dingen die unausweichlich sind – man hat einfach keine Wahl.

Weiterlesen

Ostdeutschland vs. Westdeutschland

Ich bin ja ein Mensch der die Dinge gerne hinterfragt und nicht so nimmt, wie man sie mir darstellt. Aus Erfahrung weiß ich dass schnell vieles behauptet wird, wenn eigene Interessen im Spiel sind. Das Spiel um welches es geht nennt sich Politik, und ist in den letzten Jahrzehnten ein Instrument der Wirtschaft – sprich einiger weniger Herren mit sehr viel Geld – geworden.

Das wir nach 25 Jahren Wiedervereinigung immer noch dieses West-Ost Gefälle haben, gibt mir zu denken. Es heißt doch Deutschland, Bundesrepublik! Ein Land – oder habe ich da etwas nicht verstanden? Natürlich, mir ist das Prinzip der Bundesländer bekannt, aber wenn die Regierung, die über diesen einzelnen Teilstaaten steht, es nach 25 Jahren nicht geschafft hat diese auf einen Nenner zu bringen, würde ich mal ganz offen von Unfähigkeit, oder mindestens mangelndem Willen zur Einheit sprechen! Aber das ist ein anderes Thema! Hier soll es eher um Ausdrucksweisen gehen …

Weiterlesen

Statt eines Steines – Mutters Handschrift als Font … auch Webgeeignet.

schrift-vorschau-sonjahenriette1940Einen Stein kann ich mir für das Grab meiner Mutter nicht leisten, aber ein kleines Denkmal möchte ich ihr schon setzen. Ich habe, aus einigen handschriftlichen Briefen, ihre Schrift entnommen und diese als Font für den PC umgesetzt. Hatte sie auch bei google eingereicht, aber da ist fraglich wie lange es dauert, und ob sie überhaupt angenommen wird. Naja, habe sie hier auf der Seite auch für die Überschriften im Einsatz und stelle sie als kostenlosen Download zur Verfügung. Die Schriftart darf sowohl privat als auch kommerziell in allen Formen der Puplikationen verwendet werden, jedoch fände ich es schön wenn auch eine Erwähnung der Quelle stattfinden würde, allerdings verlange ich dies nicht. Es ist eben ein schlichtes Andenken…

Die Schriftart liegt im Truetype, sowie in den gängisten Webformaten (eot, svg sowie woff) vor.

Download: Sonja Henriette 1940

Von Zeit und Schönheit

schoenheit-braucht-zeit

Schönheit braucht Zeit, wie alles Lebendige auf der Welt …

Ich mag alte Gebäude. Wenn sie verlassen sind, und diese besondere Art morbiden Charmes aufweisen, dann faszinieren sie mich sogar, schlagen mich dann regelrecht in ihren Bann. Zeugen von Zeit und Taten die teils vergessen sind, und hinter deren manchmal unscheinbaren Mauern die Zeit stehen blieb. Manchmal auch Zeugnisse die absichtlich ausgeblendet werden, weil die damit verbundene Vergangenheit nicht in das gegenwärtige Weltbild passen.

Mir geht es nicht um Geschichte, sondern um Zeit. Viele dieser alten Orte zeugen von Menschen die sich Zeit genommen haben um etwas zu schaffen. Schönheit braucht Zeit! Die Form in der Architektur, oder Details auf technischem Gerät: Eine Verzierung hier, ein kleines Stückchen Kunst dort – nicht immer unbedingt auf technische Funktionalität ausgelegt, sondern um dem Betrachter etwas zu vermitteln. Kleine Details am Rand eben …

Weiterlesen

Im Osten nichts Neues – Der böse Ostnazi und die AfD!

ostnazisDer gemeine Ost-, oder auch Dunkeldeutsche ist der beste Beweis dafür dass Strafvollzug nichts bringt. Immerhin, die haben fast 50 Jahre hinter einer Mauer verbracht, was ja quasi einem Gefängnis gleichkommen könnte, aber gelernt? Nicht wirklich! Jetzt zieht im Mecklenburger Parlament doch glatt die Neo-Neonazi-Partei AfD ein! Skandal! Oder aber absehbar?

Die Experten überschlagen sich derzeit wie es dazu kommen konnte. Klar, der Erfolg der AfD liegt eindeutig an der Flüchtlingskrise. Die simpleren Gemüter machen es sich einfacher, und unterstellen „den“ Ostdeutschen einfach dass diese eben grundsätzlich Rechte seien. Im Grünen Lager, die ja jetzt dort nicht mehr vertreten sind, wird derweil stellenweise auch der Ruf laut nach welchem sich Bomber Harris bitte dem Osten annehmen soll. Frauenkirche? Dresden 45? Ja, so sehen gute und demokratische Verlierer aus … Hitler verfolgte eine ähnliche Politik, nannte sich damals „verbrannte Erde“!

Weiterlesen

Vom Leben und Arschlöchern …

062

Mama – 1941

Gestern war der Geburtstag meiner Mutter. Hatte es mir schlimmer vorgestellt, aber erstaunlicherweise ging es sogar sehr gut. Abends dieser Moment als ich mich fragte warum es so hatte kommen müssen. Eine Frage auf die ich keine Antwort finden werde. Gerechtigkeit ist etwas was man selber schaffen muss. Ich rede nicht von Recht! Bevor mir hier irgendein Schlumpf Selbstjustiz vorwerfen will. Nein. Ich meine Gerechtigkeit: Fair bleiben im Leben, andere nicht hintergehen und anlügen, aufrecht zu seiner Meinung stehen, auch wenn diese einmal kritisch sein mag, und dennoch bereit bleiben auch mal etwas zu überdenken.

Oder anders gesagt: Kein Arschloch sein!

Weiterlesen

1 2 3 5