Wie weit kann ein Mensch wohl gehen?

Tja, wie und wann fängt etwas an? Ich dachte zuerst ich würde damit anfangen dass wir uns kennen lernten, und eine eigentlich ja nette Zeit hatten. Ich schreibe bewusst nette Zeit, in dem Wissen dass Nett die kleine Schwester von Scheiße ist, da es im Grunde Scheiße war, aber dass konnte ich damals nicht wissen. Man lernt sich eben kennen und erfährt irgendwann im täglichen Zusammenleben ob es passt oder eben nicht. Bei uns passte es einfach nicht. Und genau da beginnt diese kleine Geschichte. Etwas Altes geht zu Bruch, und etwas Neues beginnt…

Ich will auch gar nicht Schuld zuweisen warum es nicht passte, es war einfach so dass wir unterschiedliche Charaktere hatten. Basta. Spielt ja eigentlich auch keine Rolle. Wichtig ist eigentlich nur dass man weiß dass ich weder handgreiflich geworden bin, noch sie „vergewaltigt“ habe, oder mich in irgendeiner anderen Form aufdrängte. Das ist nämlich Etwas, was ganz und gar nicht meinem Wesen entspricht.

Und der kleine Umstand dass sie es anders sah. Für sie war die Sache nicht mit einer sauberen Trennung erledigt. Sie wollte dass wir Freunde blieben, und ich war dumm genug mich auf die Sache einzulassen. Nichts Sexuelles, tatsächlich nur rein als Freundschaft. Weshalb auch nicht? Immerhin wusste sie nach fünf Jahren die wir zusammen waren doch einiges mehr von mir, als sonst ein Mensch.

Kennen Sie den Kuckuck? Das ist jener kleine Vogel der seine Eier in fremde Nester legt und die Aufzucht seiner Jungen anderen Vögeln überlässt. Diese verlieren dabei die eigene Brut … so ähnlich könnte man diese Freundschaft sehen. Auch ich habe viel dadurch verloren. Feinde haben ist etwas Schreckliches, aber falsche Freunde? Die sind die Pest!

Naja, ich hatte damals nicht sonderlich viele Menschen denen ich wirklich großes Vertrauen entgegenbrachte. Eigentlich niemanden. Mein Bekanntenkreis beschränkte sich auf Facebook, ein paar geschäftliche Kontakte und eben Frau Finster – dieser war auch stets darüber informiert was ich so vorhatte, sei es nun beruflich, persönlich oder eben geschäftlich. Und klar, wenn man Freunde hat, dann fragt man nach deren Meinungen.

Es ist schon erstaunlich wenn man mit Geschäftsideen kommt, die relativ neu sind, und die eigentlich funktionieren sollten, dann in die Hose gehen, so dass man aufgibt. Und wenn dann andere kommen, diese Ideen aufgreifen und damit Erfolg haben … können Sie sich vorstellen dass das ziemlich frustrierend ist?

Oder wenn Menschen die sich für Sie interessieren plötzlich das Interesse verlieren, oder Ihnen wahlweise kryptisch oder sehr direkt sagen dass sie keinen weiteren Kontakt mehr haben wollen … Glauben Sie mir, Sie werden es auf sich selbst beziehen. Sie werden den Fehler bei sich suchen. Wenn ein Auftraggeber Ihnen beispielsweise mitteilt dass er keinen weiteren Kontakt mehr zu Ihnen wünscht, obwohl Sie mit dem Angebot andere übertrumpft haben, oder eine Frau Ihnen sagt dass Sie Ihren besten Freund für mehr als nur zum „Pinkeln“ einsetzen sollten – dann stellen Sie sich irgendwann unweigerlich die Frage „Was stimmt mit mir nicht?“.

Wenn dann ein Mensch in Ihr Leben tritt und Sie nicht fallen lässt, dann ist dass verdammt nochmal wie ein Sechser im Lotto. Plötzlich erfahren Sie was da eigentlich läuft. Dass da im Hintergrund durch genau jenen Menschen gegen Sie geschossen wird, dem Sie doch eigentlich vertrauen! Und glauben Sie mir, dass zu schlucken ist eine gewaltige Aufgabe, gerade wenn Sie sehr viel verloren haben.

Dank Fräulein Finster und ihren finsteren Machenschaften bin ich heute verschuldet, schwer Herzkrank und war zweimal von Obdachlosigkeit bedroht.

Wissen Sie, in manchen Momenten stelle ich mir die Frage ob ich es nicht auch wie andere Männer hätte machen sollen: Fremdgehen, der „Alten“ was auf die Rübe hauen, oder Ähnlich eigentlich verwerfliche Dinge. Dann wüsste ich wenigstens WARUM sie es macht. Warum dieser Drang zur Zerstörung da ist, und um nichts anderes handelt es ich dabei.

Aber so stehe ich vor einem Scherbenhaufen der einmal mein Leben war, blicke zurück und bin immer noch fassungslos. Und das Alles nur wegen dem narzisstischen Wahn einer verdammten Stalkerin, die es einfach nicht verkraftet hat dass jemand ihre perfekte Existenz ablehnen konnte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Besucher und so...
  • 12
  • 19
  • 2.775
  • 4.715
  • 27