Wie weit kann ein Mensch wohl gehen?

Führerschein in Sachsen? Nur wenn es dem Orakel gefällt…

Klingt doch nach einem Titel für eine Liebesgeschichte, oder aber irgendeinen actiongeladenen Krimikracher, ist aber leider was ganz Anderes. Hat auch – mal wieder – mit Whatsapp und gewissen Netzwerken zu tun. Und zwar begab sich Folgendes: Meine Frau wollte dass ich den Führerschein mache und förderte mich zu diesem Zweck. Also suchte ich mir im wilden Osten eine Fahrschule, bei welcher ich diesen machen konnte. Lange suchen musste ich nicht, und der Fahrlehrer und ich wir waren uns eigentlich auch sehr sympathisch. Wieder einmal. Also jetzt nicht so dass er auf mich, oder dass ich Bi wäre, was das Fräulein Finster ja auch schon einmal anmerkte, sondern einfach vom menschlichen Aspekt her.

Es lief eigentlich auch alles recht gut, die ersten praktischen Stunden waren auch schon gemacht, als sich plötzlich das Verhalten des Fahrlehrers mir gegenüber schlagartig änderte. Quasi von einer Stunde auf die Nächste. Er griff mir ins Lenkrad, kritisierte was vorher in Ordnung war und gab mir durch sein Verhalten zu verstehen dass ich es nicht schaffen würde. Tja, langes rumraten was wohl geschehen sein mochte brachte nicht viel. Die Spitze war erreicht als er mich dann vom Unterricht abmeldete.

Es gibt da dieses Orakel des Ostens – ja, so werde ich diese Person im Folgenden auch nennen, und genau so wird sie in meine Halle der Helden des Rings auch einziehen. Als das Orakel des Ostens. Eine überaus fähige Hellseherin die ihr Wissen aus den Profilen der Leute bezieht, die sich ratsuchend an sie wenden, aber dazu später mehr. Meine Frau dachte erst es läge an mir, bis sie sich dazu entschloss die Fahrschule anzurufen und dort zu behaupten dass sie demnächst in den Osten ziehen, und dort ebenfalls einen Führerschein machen wollte.

Der Dame der Fahrschule teilte sie mit dass sie auf Empfehlung des Orakel des Ostens käme, woraufhin diese einen erfreuten Ausruf tätigte, und der Guten alle nur erdenklich guten Wünsche bestellen ließ. Klar dass diese Wünsche ihr Ziel nicht erreicht hatten, aber uns wurde in diesem Moment klar dass da auch wieder eine Verbindung bestand.

Die Kosten für den Führerschein? Im Arsch. Ebenso die Prüfung an sich. Kann ich vergessen, dort nochmal einen Führerschein machen? Kommt nicht in Frage, denn dieses Orakel hat leider sehr weit reichende Verbindungen, so dass dort jeder Versuch irgendwas zu starten eigentlich von vorne herein zum Scheitern verurteilt ist.

Besagtes Orakel hatte mir damals auch die Wohnung in diesem kleinen sächsichen Kaff besorgt, bzw. den Kontakt zu dem entsprechenden Vermieter – dem die Hälfte dieses kleinen Kaffs gehört – hergestellt. Mitte des vergangenen Jahres hieß es dann auch von Seiten des Vermieters aus ich hätte die Miete nicht gezahlt, und mir wurde die Kündigung ausgesprochen. Auf Anfragen am Amt stellte sich jedoch heraus dass die Miete fristgerecht eingegangen wäre. Nur dummerweise hatte mir der Kerl eine Kontonummer gegeben die wohl nicht dem offiziellen Mieterkonto entsprach, und so hakte das Amt natürlich nach. 1:0 für mich.

Jetzt war ich das letzte halbe Jahr sehr oft bei meiner Frau, also quasi habe ich in Sachsen keinen Strom verbraucht. Nun kam jedoch die Jahresabrechnung der entsprechenden Stadtwerke, und siehe da, ich soll 712 € nachzahlen! Und in den letzten zwölf Tagen des Jahres, wo ich doch eigentlich gar nicht dort war, verbrauchte ich immerhin 612 Kwh! Muss man sich vorstellen!

Also entweder ich habe ohne mein Wissen einen Teilchenbeschleuniger in der Bude stehen, oder irgendein kleiner Troll hat sich an meinen Strom geklemmt. Ich werde die Summe natürlich nicht zahlen, und dem Stromanbieter auch mitteilen was da vorgefallen zu sein scheint, und dass er gerne noch etwas mehr auf den monatlichen Abschlag legen darf, damit es für den nächsten Mieter richtig teuer wird und sich dieser fragt was da wohl so falsch läuft, aber ich? Ich zahle nicht. Nicht für etwas was ich gar nicht verbraucht habe…

Naja, war nicht der einzige Vorfall in der Wohnung. Einmal war mein Türschloss manipuliert, so als hätte jemand versucht die Wohnung aufzubekommen. Klar, könnten Einbrecher sein, aber nicht in der vierten Etage! Es läuft im Grunde darauf hinaus dass man mir Angst machen will. Ich soll verstehen dass ich nichts machen kann, ohne dass man mir dazwischen funken wird. Angst, so denken die, ist ein guter Dressurmeister. Tja, habt ihr euch den Falschen ausgesucht.

Mich tangiert es auch nur peripher da ich dort eh meine Zelte abbrechen werde, aber es zeigt mir dass dort tatsächlich noch alte Seilschaften herrschen die, wenn man in deren Zwickmühle gerät, einem das Leben ganz schön zur Hölle machen können. Man stelle sich vor dort einen Job zu bekommen, und dann auf die Nase zu fallen! Kann man leider alles nicht ausschließen…

Eine Antwort auf Das Orakel und die Fahrschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Besucher und so...
  • 12
  • 19
  • 2.775
  • 4.715
  • 31