Wie weit kann ein Mensch wohl gehen?

Facebook gestorben? Schön war es …

Tja, wohl vorschnell reagiert – scheinbar will Facebook mit aller Gewalt, und aller für dieses Netzwerk typischer Dummheit, an die biometrischen Daten seiner Mitglieder. Anmelden via Selfie! Dumm nur dass sich das verlangte Foto partout nicht hochladen lässt. Eine Neuanmeldung oder die Registrierung eines neuen Kontos ist damit durch das technische Versagen von Facebook also ausgeschlossen.

Ich erinnere mich an Dinge wie Edonkey, Audiogalaxy und andere große Projekte im Netz die ebenfalls etliche Millionen Teilnehmer hatten und die sich durch ihr Unvermögen mit den Menschen umzugehen selbst ins Aus geschossen hatten. Ich glaube nun ist Facebook dran. Was bringt ein Netzwerk auf dem man sich nicht anmelden kann?

Und seien wir ehrlich – Netzwerke leben nicht alleine nur davon dass sie große Teilnehmerzahlen aufweisen, sondern davon dass man tatsächlich teilnehmen kann. Und das ist derzeit bei Facebook nicht mehr möglich. Auch Werbetreibende sollten sich fragen ob es noch lohnt bei Facebook zu investieren. Denn was nutzt die schönste Werbekampagne wenn nur noch ein ausgewählter Kreis die beworbenen Dinge sieht? Und wie unsicher sind Werbekampagnen wenn man beständig Gefahr läuft von Facebook – trotz gemachter Investitionen – gelöscht zu werden, und nicht einmal das Unternehmen kontaktieren kann?

Der private Nutzer hingegen? Will er sich wirklich bereit erklären jede Kontrolle über seine Inhalte aufzugeben für etwas was filtert und Daten missbraucht? Für mich ist Facebook definitiv nun gestorben. Ich habe noch ein Profil dort, welches ich als Backup hatte um meine auf Facebook betriebenen Seiten zu administrieren – für den Fall dass genau das eintreten sollte, was nun geschehen ist. Und gestern habe ich diese Seiten gelöscht. Meine Daten wird Facebook nicht mehr nutzen.

Auf den damit verbundenen Webseiten habe ich die entsprechenden Share-Buttons auch entfernt. Ich mache doch nicht Werbung mit meinen Inhalten für so einen unfähigen und verkommenen Affenstall!

Also was wird es geben? Ein back to the Roots? Wieder in diversen Foren mit engem Themenbezug herumtummeln, oder wird es Alternativen zum größten Netzwerk der Welt geben?`Ist mir offen gestanden auch egal, denn die meisten Nutzer bei Facebook denken eh dass es sich dabei um eine kostenlose Singlebörse handelt, was leider auch sehr auf die Qualität der dort zu findenden Inhalte und Personen gedrückt hat. Man konnte ja kaum noch jemanden anschreiben ohne direkt angemacht zu werden.

Ich habe meine Seiten, die kosten zwar etwas im Monat, aber ich habe absolute Kontrolle darüber was ich dort veröffentliche und ob und welche Werbemaßnahmen stattfinden. Auch was meine Daten und die Daten meiner Besucher angeht brauche ich mir da keine Gedanken zu machen.

Mein Fazit?

Wenn Facebook als soziales Netzwerk auf seine Teilnehmer verzichten kann, dann kann ich als Teilnehmer auf Facebook verzichten. Denn dass was sie sich auf die Fahne geschrieben haben, ist schon lange nicht mehr Programm. Schade, war eine schöne Zeit, aber die geht nun zu Ende … wie so vieles vorher im Netz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Besucher und so...
  • 9
  • 33
  • 2.645
  • 4.172
  • 134