Jetzt habe ich so viel über das werte Fräulein Finster, und einiger ihrer Spießgesellen geschrieben, da wird es doch auch einmal Zeit ein wenig über mich zu berichten. Man will ja wissen mit wem man es zu tun hat …

Ich wurde im Januar 1978 in Köln geboren, lebte eine Zeit lang in Rheinland Pfalz und zog – nach dem Tod meiner Mutter – nach Sachsen. In der Hoffnung dass dort die Geschäfte für mich besser laufen würde, musste jedoch feststellen dass der Aufschwung Ost wohl in einigen Regionen nur auf dem Papier besteht.

Derzeit bin ich, auf Grund meiner gesundheitlichen Situation, quasi Rentner. Davor war ich Koch, Hausdetektiv sowie als Bootsbauer, Mediengestalter und Berater selbstständig. Das die ganzen Selbstständigkeiten den Bach runtergingen – damals hat es mich gewundert, heute weiß ich weshalb. Deshalb ja auch diese Seite.

Was ich nicht bin?

Ich bin weder ein Drogenhändler, schmuggle auch keine Waffen oder beteilige mich an Menschen- oder Organhandel, bin kein Päderast und habe auch keine sexuellen Fantasien mit Tieren und stehe auch nicht auf sonstigen perversen Kram wie SM. Ich bin auch kein Krimineller – meine Akte ist rein. Nichts. Nicht einmal ein kleiner Diebstahl in meiner Kindheit oder Jugend.

Tja, eigentlich bin ich so ziemlich der unspektakulärste Zeitgenosse den man sich vorstellen kann.

Ich lebe heute mit meiner Frau in Bayern und bin heilfroh dass ich ihr begegnet bin. Denn von den ganzen tollen Bekannten die ich hatte, war sie die erste und einzige die mir gesagt hat was da im Hintergrund läuft. Davor habe ich einfach nur von Katastrophe zu Katastrophe gelebt und mich gefragt „Warum“?

Ist auch der Grund warum ich im Leben nichts über sie kommen lassen würde – weil sie wirklich bedingungslos hinter mir steht, und weil ich – oft genug hilflos – mit ansehen musste wie sie den Angriffen dieser Irren aus Köln ausgeliefert ist.

Mich selbst greift Fräulein Finster ja nicht an. Sie kennt mich und weiß genau dass sie bei mir auf Granit beissen würde, also macht sie es lieber hinten rum. Quasi der Angriff aus dem Dunkeln.

Tja, was gibt es noch über mich? Ich fotografiere gerne, wandere und mag die Natur. Bin ein relativ spiritueller Mensch, ohne dabei den Bodenkontakt zu verlieren und habe einfach Spaß am Leben. Naja, das was Fräulein Finster übrig gelassen hat.

Wie gesagt, völlig harmlos eigentlich…